Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Doppelbilder (egal welches auge)?
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 07:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.10, 19:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4685
Lassen Sie Ihre Augen noch einmal vom Augenarzt ansehen. Es handelt sich offensichtlich um einen optischen Fehler, der gefunden werden sollte.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.07.10, 20:59 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.07.10, 12:46
Beiträge: 12
Nein, ich hatte noch nie was mit den augen. Der arzt meinte nur sie sind leicht überempfindlich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.09.17, 14:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.09.17, 14:22
Beiträge: 3
Ich hatte diese Probleme mit den Doppelbildern auch eine lange Zeit. Auch bei mir wurde eine Hornhautverkrümmung festgestellt und die Brille dementsprechend angepasst. Ich arbeite(te) den ganzen Tag am Computer. Als ich abends das Büro verließ, konnte ich oft kein Straßenschild mehr richtig lesen und kaum Gesichter richtig erkennen, so unscharf war alles. Beleuchtete Autos hatten dann vier Scheinwerfer – Ampeln und Lampen immer noch eine weitere Leuchtquelle unter der eigentlichen und Vögel flogen auch mit einem unteren Schatten durch die Luft. Auch bei mir wurde alles getestet, selbst in der Uniklinik wurden Augen und Brille gecheckt – alles ohne Befund!
Als ich meine Brille zu einem Termin mal vergessen hatte, habe ich mir als Ersatz in der Drogerie eine einfache Lesebrille zugelegt. Damit sah ich am Computer besser, als mit meiner Arbeitsplatzbrille, und konnte auch besser lesen. Deshalb ließ ich sie auch einige Tage beim Arbeiten auf. Meine Arbeitsplatzbrille wollte ich dann später für meine wohl schlechter gewordenen Augen anpassen lassen.
Was mir aber beim Benutzen der einfachen Brille auffiel: Ich hatte abends keine Doppelbilder mehr!!! Das erwähnte ich dann auch beim Optiker, der die neunen Brillengläser nun ohne Berücksichtigung der Hornhautverkrümmung anfertigte. Das hat geholfen, denn seitdem habe ich keine Probleme mit Doppelbildern mehr.
Mein Tipp für alle Brillenträger, die an Hornhautverkrümmung leiden und Doppelbilder sehen: Kauft euch eine einfache (Lese-)Brille in eurer Sehstärke im Drogeriemarkt und testet, ob auch bei euch damit die Doppelbilder verschwinden. Mir hat der Zufall geholfen, ein großes Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.17, 10:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.06.13, 11:38
Beiträge: 745
Augenschein hat geschrieben:
Mein Tipp für alle Brillenträger, die an Hornhautverkrümmung leiden und Doppelbilder sehen: Kauft euch eine einfache (Lese-)Brille in eurer Sehstärke im Drogeriemarkt und testet, ob auch bei euch damit die Doppelbilder verschwinden. Mir hat der Zufall geholfen, ein großes Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen.


Das kann man versuchen bei Stärken bis zu 2 - 2,5 dpt und geringen Hornhautverkrümmungen, aber ganz sicher nicht bei höheren Werten!
Natürlich gibt es Unverträglichkeiten bei Zylindern (das ist die Korrektur einer Hornhautverkrümmung), besonders bei schiefen Achslagen (25-65°), aber das hätte einem kompetenten Kollegen bei einer angeblichen Kontrolle auffallen MÜSSEN.
Leider gibt es bei gewissen "Optiker"-Ketten keine vernünftige Augenglasbestimmung mehr. Der Kunde wird mit Pseudomessungen beglückt, um anschließend bei nahezu den alten Werten bzw. den "Stärkenempfehlungen" des "Refraktionsprotokolls" des Augenarztes zu folgen.

Aber um das noch einmal klar zu benennen:

Keinesfalls ist eine nicht auf den Augenabstand und ohne Stärkenunterschied eingestellte "Fertigbrille" als Dauerlösung zu sehen.


Zuletzt geändert von Barnie Geröllheimer am 13.09.17, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.17, 11:11 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.09.17, 14:22
Beiträge: 3
Das stimmt. Die von mir genannte "Fertigbrille" ist einfach mal ein Testlauf, ob die Brille die Ursache der Doppelbilder ist. Meine Dioptrin-Werte liegen bei beiden Augen bei 2,5 und ich habe die "Fertigbrille" auch nur zum Übergang genutzt.
Die Brille, die die Doppelbilder verursacht hat, habe ich bei einem Optikermeister mit eigenem Geschäft anfertigen lassen! Das die Werte der Brille ok waren, hatte auch die Leipziger Augenklinik (Universität) festgestellt, die mit mir zahlreiche Untersuchungen durgeführt hat – allerdings ohne Befund!!!. Der Optiker hat also keinen Fehler begangen. Auch bei den Sehtests für meine neue Brille wurden die Zylinder-Werte wieder bestätigt – nur: Ich habe ohne die Korrektur der Hornhautverkrümmung mit der neuen Brille keine Doppelbilder mehr!
Also nochmals: Selbstverständlich ist die "Fertigbrille" keine Dauerlösuung. Aber wer so viel Zeit bei Augenärzten und anderen medizinischen Einrichtungen verbracht hat, um das Leiden zu veringern, der wird den preiswerten Test mit einer Fertigbrille gern in Kauf nehmen oder seinen Optiker oder Augenarzt darauf ansprechen. Ich habe bei Recherche meines Problems damals viele Leidensbeichte gelesen, die ähnlich klangen. Gerade auch von Personen, die wie ich täglich viele Stunden am Computerarbeitsplatz sitzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.17, 15:13 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2216
Der kompetente Optikermeister hätte allerdings bei der Schilderung der Probleme durchaus mal auf die Idee kommen können, dass Sie die Korrektur der Hornhautverkrümmung so nicht vertragen. Auch wenn sich die Messungen 100mal reproduzieren lassen. Das kann (Barnie schrieb es) schon mal vorkommen und wenn das Problem ohne oder mit einem geringeren Zylinder in der Brille verträglich und mit guter Sehschärfe gelöst ist, ist alles gut. Setzt allerdings voraus, dass man genau abfragt, wie diese Doppelbilder aussehen, ob sie einäugig oder beidäugig auftreten etc.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.17, 15:30 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.09.17, 14:22
Beiträge: 3
Diese Abfrage ist bei mir allerdings nicht erfolgt! Warum ist dies wichtig? Vielleicht können Sie mir dies etwas näher erläutern, denn die Kompetenz, die Sie in diesem Bereich zu haben scheinen, fehlte mir beim Augenarzt und Optiker.
Bei mir waren es beide Augen betroffen und die Doppelbilder waren unterhalb. Wenn mir Fahrzeuge mit Licht entgegen kamen, waren unterhalb der "richtigen" Scheinwerfer zwei weitere, die sich dann, je näher das Auto kam, zu einem vereinigten. Das unscharfe Sehen (Nähe und auch Ferne), so z.B. von Gesichtern, hatte ich ja auch schon erwähnt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.09.17, 18:21 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 00:03
Beiträge: 2216
Doppelbilder, die an einem oder beiden Augen bestehen bleiben, wenn man jeweils ein Auge abdeckt, deuten (steht auch hier im Thread, glaube ich) auf Probleme mit der Optik des Auges oder ggf. der Brille hin (Hornhautverkrümmung, Linsentrübung, falsche Brillenkorrektur etc.).
Doppelbilder, die beim Abdecken eines Auges verschwinden, deuten auf Probleme in der Zusammenarbeit beider Augen (dekompensiertes verstecktes Schielen bis hin zu Folgen eines Schlaganfalls) hin.
Daher ist die Unterscheidung notwendig, um Gefährliches ausschließen zu können und an der richtigen Stelle zu suchen bzw. die richtigen Untersuchungen (Augenarzt, Orthoptistin, Optiker) einleiten zu können. Wenn das wirklich keiner gefragt oder getestet haben sollte (ein Auge zuhalten), würde mich das allerdings sehr wundern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!